Hinweis: Der nachfolgende Artikel stammt ursprünglich von AnimeDigital.de. Da diese jedoch 2014 plötzlich verschwand, hat Rumic World Germany entschieden, diesen Artikel zur Archivierungszwecken zu veröffentlichen.

von René Quakernack (10.04.2002)
RTL2 präsentiert 161 Folgen der neuen Anime-Serie "Ranma 1/2" nach einer Mangavorlage von Rumiko Takahashi. Die ersten zwei deutsch synchronisierten Episoden wurden uns zu Preview-Zwecken zur Verfügung gestellt.

Story (Pressetext RTL2)
Ranma Saotome begibt sich gemeinsam mit seinem Vater Genma auf eine Trainingsexpedition nach China, zu einem unter dem Namen Jusenkyou bekannten Ort.
Während des Trainings stoßen sie sich gegenseitig in die sogenannten verfluchten Quellen, Genma fällt in die Quelle der ertrunkenen Pandas, Ranma in die des ertrunkenen Mädchens. Die Folge: Kommen die beiden jetzt mit kalten Wasser in Berührung, verwandelt sich Genma in einen Panda, Ranma in ein Mädchen. Bei Kontakt mit heißem Wasser verwandeln sie sich zurück. Aber als ob das nicht schon kompliziert genug wäre, hat Genma einem alten Freund die Verlobung einer seiner drei Töchter mit Ranma versprochen. Da die 16-jährige Akane Männer am wenigsten leiden kann, darf sie herhalten, denn Ranma ist ja nun schließlich ein halbes Mädchen. Ranma ist nicht besonders begeistert von der ganzen Angelegenheit, eigentlich möchte er schnellstmöglich zurück nach China, um den Fluch der seit der Trainingsreise auf ihm lastet, wieder aufzuheben.
   
Deutsche Umsetzung
Ausführliche Charakter- und sehr gute Episodenbeschreibungen können der RTL2-Homepage entnommen werden.
"Ranma ½" wurde von der PPA-Film in München (z.B. "Powerstone") bearbeitet.

Unterschiede japanische/deutsche Sprecher
Wer bisher nur die englisch synchronisierte Version von "Ranma ½" kannte, sollte sich bei der Bewertung nicht daran orientieren. Für die Wahl der Sprecher hat man sich eindeutig an die japanische Sprachfassung gehalten.

Ranma-chan: Angela Wiederhut (Misty aus Pokemon)

Die deutsche Sprecherin ist ein Glücksgriff. Sie erfüllt problemlos alle Voraussetzungen, die Ranma-chan ausmachen. Es ist auch viel wichtiger, nicht das japanische Sprachvorbild nachzuahmen, sondern die Charaktereigenschaften müssen gut vermittelt werden, und das gelingt ihr ausgezeichnet. Vor allem bei den Streitereien mit Akane kommen ihre Professionalität und Gewandtheit eindrucksvoll zum Ausdruck. Sie unterstreicht auch vollkommen die Niedlichkeit von Ranma-chan.

Ranma-kun: Clemens Ostermann (Synchronstimme von Randy aus der Serie: Hör mal wer da hämmert)

Hier kann man sich streiten. Ranmas deutsche Stimme ist deutlich heller und wirkt weniger männlich und sexy als die japanische Stimme. Man vermisst auch eine gewisse Würde und den Stolz, den er manchmal ausstrahlt. Ansonsten werden die Unbeholfenheit und die Verspieltheit von Ranmas Charakter gut vermittelt. Die Stimme könnte etwas härter klingen, besonders bei den Streitigkeiten mit Akane.

Akane Tendo: Andrea Imme (Hotaru aus Sailor Moon)

Wer annimmt, dass die deutsche Sprecherin von Hotaru aus "Sailor Moon" nicht garstig und wütend klingen kann, wird hier eines Besseren belehrt. Kampfschreie, die Verbissenheit und alle anderen Aspekte von Akane wurden gut von ihr umgesetzt. Ihre Streitereien mit Ranma-chan wurden auch in der deutschen Fassung sehr gut umgesetzt.

Nabiki Tendo: Sonja Reichelt (Synchronstimme von Sabrina aus der gleichnamigen Serie)

Intelligent und verschlagen - genau so wirkt Nabiki auch bei uns.

Kasumi Tendo: Christine Stichler (Synchronstimme von Donna aus der Serie: Beverly Hills 90210)

Die außergewöhnlich hohe Stimme von Kasumi im Original lässt sich kaum in einer anderen Sprache umsetzen. Kasumi hat eine völlig unauffällige, aber sehr freundliche und ruhige Stimme bekommen.

Shampoo: Anke Kortemeier (Sophie aus "Doremi")

Anke Kortemeier spricht Shampoo ohne den typischen chinesischen Akzent, den man bereits aus der englischen und japanischen Version kannte. Ihre Stimme ist auch etwas tiefer. Sie vermittelt die Niedlichkeit und den Sex-A-Peal des Charakters aber recht gut.

Ukyo: Sandra Schwittau (Stimme von Bart Simpson)

Ranma's dritte Verlobte wird zunächst für einen Jungen gehalten. Die Stimme von Sandra Schwittau ist sehr bekannt, sie klingt aber manchmal etwas zu kratzig.

Ryoga Hibiki/P-Chan: Daniel Schlauch (Marc in "Hör mal wer da hämmert)

Die deutsche Stimme von Ryoga ist recht hell und lässt wie Ranma einen gewissen Stolz vermissen. Die Unbeherrschtheit des Charakters wurde dagegen gut umgesetzt. Und vor allem; von Beginn an erweckt auch die deutsche Stimme einen großen Mitleidsfaktor.

Soun Tendo: Michael Schwarzmaier (Clark Garrison in "Reich und Schön")

Auch hier ist die deutsche Stimme heller als das Original. Aber die wichtigsten Charakterzüge, die weinerliche und fürsorgliche Persönlichkeit, werden gut umgesetzt.

Genma Saotome: Thomas Rauscher (Net in "Beverly Hills 90210", Bubba in "In der Hitze der Nacht")

Auch eine passende Stimme. Der japanischen Fassung sehr ähnlich, vollbringt er das Kunststück, Genmas falschen Stolz gut zu vermitteln.

Tatewaki Kuno: Manuel Straube (C.J. Garrison in "Reich und schön", William Miller im Spielfilm "Almost famous")

Etwas weniger theatralisch als das Original. Kuno überzeugt auch in der deutschen Fassung als selbstverliebter Gockel, der mit schönen Sprüchen und Versen nur so um sich wirft. Die Leistung von Manuel Straube ist überragend.

Kodachi Kuno: Julia Haacke (Rei aus "Sailor Moon")

Julia Haacke's Stimme ist wohlbekannt unter den Animefans. Die Originalstimme klingt sehr durchtrieben mit ihrem hochtönigen Lachen. Als Schwester von Kuno spricht auch sie mit sehr galanten Worten. Die deutsche Stimme gibt ihr einen etwas anderen Charakter. Konnte man sie in der Originalfassung kaum leiden, erweckt die deutsche Kodachi doch eher Sympathien. Daran ist vor allem auch die sexy Stimme von Julia Haacke "schuld".

Dr. Tofu: Hubertus von Lerchenfeld (Motoki aus SM, Jean aus Nadia, Gourry aus Slayers)

Die sehr sanfte Stimme von Hubertus von Lerchenfeld passt zu Dr. Tofu. Auch die starke Verwirrtheit, sobald er Kasumi sieht, stellt kein Problem für ihn dar.

Chinesischer Reiseführer: Kai Taschner (Falkenauge und Jedyte aus SM, Golem in Monster Rancher)

Kai Taschner ist einer der prominentesten deutschen Anime-Sprecher, leider hier nur in einer Nebenrolle als chinesischer Reiseführer. Er spricht mit Akzent - und das klingt vor allem lustig. Eine sehr gute Wahl.

Happosai: Ossi Ragheb (sprach Hermes in "Hercules/Disney" und den Vater von Jane in "Tarzan/Disney", bekannter Regisseur)

Ein besonders perverser alter Mann, dazu noch sehr bösartig. Genau so vermittelt Ossi Ragheb auch in der deutschen Fassung das Sexmonster Happosai. Seine sprecherischen Leistungen wirken manchmal fast schon beängstigend "naturgetreu". Hier merkt man doch, wie originalgetreu die deutsche Fassung ist und es auch keine sprachliche Zensur gab.

Cologne: Inge Lapsin (erfahrene Bühnenschauspielerin)

Sehr alt, aber die Oma hat es drauf. Die deutsche Stimme überzeugt vollkommen.

Mousse: Janni Panczak (Kyle aus "South Park")
Sasuke: Cyrill Geffken (Jonathan aus "Wer ist hier der Boss" und DJ bei "Roseanne")

Genau wie das japanische Vorbild spricht Sasuke auch bei uns mit einem deutlich hörbarem Lispeln.

Lin-Lin und Lan-Lan: Sabine Bohlmann (Bunny aus "Sailor Moon", erste Staffel)

Sabine Bohlmann ist eine der bekanntesten und beliebtesten Anime-Synchronsprecher in Deutschland. In letzter Zeit hört man sie leider nur noch in kleinen Nebenrollen. Keine Frage, die süße Stimme von ihr passt zu den beiden niedlichen Zwillingen.

Direktor Kuno: Ekkehard Belle (bekannt aus Saber Rider, Powerstone)
Bearbeitungsqualität
Die Dialoge orientieren sich an der Manga-Vorlage von EMA, zum Glück aber an der neuen Fassung. Z.B. P-Chan ist P-Chan geblieben und mutierte nicht zu "F-Lütt".

Synchronsprecher aus dem Münchner Raum, die man schon aus vielen anderen Animeserien kennt, haben den Charakteren in "Ranma ½" ihre Stimme geliehen. Das Ergebnis ist sehr durchwachsen. Die sehr erfahrenen Sprecher von Akane und Ranma-chan dominieren und spielen die anderen Sprecher locker an die Wand. Sie haben keine Probleme, die Charaktere von Beginn an glaubhaft umzusetzen. Bei den etwas unerfahreneren anderen Sprechern muss man eine kleine Eingewöhnungsphase in Kauf nehmen - das ist aber völlig normal. Insgesamt ist die Synchro gut, wenn auch nicht so perfekt wie die von "Detektiv Conan".

Die Aussprache der japanischen Namen ist authentisch mit dem Original. Vereinzelt gibt es aber ein paar Abweichungen. So wird das deutlich hörbare "sch" in Shampoo und Kodachi in der deutschen Fassung mit einem scharfen "ss" betont. Dies entspricht hörbar nicht dem Original, trotzdem steckt ein festes Schema dahinter. Die Übersetzung der Skripte wird von zwei Japanerinnen überprüft. Die Aussprache der Namen erfolgt nach Lautschrift und ist vorgegeben.
Weiterhin gibt es Übersetzungen in Form von deutschen Untertiteln bei japanischen Schriftzeichen.
Zensur?
Die Frage, die die Fans am meisten interessiert hat: Wurde "Ranma ½" in irgendeiner Form geschnitten? Die Frage ist nicht unbegründet, da in allen anderen Ländern, vor allem im europäischen Umfeld (Frankreich, Italien), sämtliche Bade- und Nacktszenen entfernt worden sind. In der RTL II-Fassung fehlt nichts. Sieht man sie im Zusammenhang mit Ranmas besonderer Situation, sind diese Schnitte auch unnötig, da sie Ranmas natürlichen Bezug zu seiner männlichen und weiblichen Seite zeigen. Hier liegt auch ein Reiz der Liebesgeschichte in der Serie: Um Ranmas Herz zu erobern, bedarf es nicht sexueller weiblicher Reize, sondern einfach nur wahrer Liebe.


Bild klicken für große Version!

Übernommene Begriffe aus der Manga-Vorlage
- Kuno wird als "Oberschüler Kuno" angesprochen
- Ranma bezeichnet Akane als "Macho-Weib"
- Akane bezeichnet Ranma als "Spanner", "Lustmolch", "Perversling"

Beschaffenheit der Episoden
Die ersten beiden Folgen waren nicht geschnitten. Wir sehen das original japanische Opening in voller Länge und ein auf 30 Sekunden gekürztes Ending. Beim Ending fällt auf, dass es sich um eine kurze Sequenz aus dem zweiten Opening handelt. Das erste Original-Ending von "Ranma ½" bestand lediglich aus einem übergroßen Bild, das von oben nach unten und zurück bewegt worden ist - nichts Spektakuläres. Man kann hoffen, dass RTL II auch alle anderen Openings senden wird, die grafisch schöner sind als das erste Opening. Ganz am Ende wird noch das zuständige Synchronstudio eingeblendet (PPA Film).
Die kleinen Zwischentrailer, die zur Werbung überleiten, sind nicht dabei. Dies ist jedoch zu verschmerzen, da die Episoden nicht durch Werbung unterbrochen werden. Eine Vorschau auf die nächste Folge gibt es im Gegensatz zum Original leider nicht zu sehen.
RTL2 strahlt die Episoden in der gleichen Reihenfolge aus wie in Japan. Daraus ergibt sich eine kleine Besonderheit: Weil die Serie zunächst nur schleppend anlief (niedrige Einschaltquoten), hat man die Folgen vorgezogen in denen erstmals Shampoo auftaucht. Innerhalb der ersten Episode mit Shampoo gibt es einen Rückblick auf eine Folge, die bis dahin noch nicht gesendet worden war. Die 3 Episoden mit dem Kampf gegen das "Goldene Paar" wurden erst später ausgestrahlt (Folge 25-27).

Der Opening-/Endingsong
Toyco Music war für die Ausarbeitung der Songs verantwortlich. Petra Scheeser singt das Opening. Sie hatte auch schon den Endingsong von "Digimon Tamers" gesungen. Der Song selbst wurde gut umgesetzt, auch wenn das Lied nicht gerade ein Ohrwurm ist. Sehr schön ist, dass sich der deutsche Text vom Sinn her wirklich nah an das Original hält.

Der Songtext zum Opening
Wieder mal weiß ich nicht, was ich tu'.
Liebe ist kein Kinderspiel, und zwei gehör'n dazu.
Siehst du mich, treff' ich dich, beim Rendezvous?
Brauch ich dich, brauchst du mich, muss ich so sein wie du?
Fällst du bald vor mir auf die Knie, oder zeigst du die Gefühle nie?
Und ich denke an dich immerzu.
Du spielst mal so verrückt, und manchmal bist du cool.
Wie bist du wirklich, muss ich so sein wie du?
Sag mir, warum es fällt es denn so schwer?
Zu sagen, ich will dich, ich brauch dich sehr?
Oder ist alles zu heiß für dich? Du brauchst kaltes Wasser, wie ein Fisch!
Du brauchst nur etwas Fantasie, musst mir in die Augen seh'n!
Es ist mehr als nur Sympathie. Irgendwann wirst du das auch versteh'n.
Sag mir, wie soll es weitergeh'n?
Du weißt, mein Herz gehört dir! Wenn du bereit bist, sag es mir.
Meine Gedanken für dich sind geheim, und das könnte das Allerbeste sein.
Doch ich denke an dich immerzu.
Wenn du die Herzen stiehlst, wenn du nur damit spielst,
bin ich im Nu, vielleicht genau wie du.


Der Erfolg der Serie
"Ranma ½" gehört zu den "All-Time-Favorites" unter den Animefans. Neben 3 Kinofilmen existieren noch 11 weitere so genannte OVAs (Episoden für den Videomarkt). Der Manga zur Serie (38 Bände) erscheint zur Zeit bei EMA.

Fazit
Viel gibt es nicht zu sagen - Ranma ist da! Ein langersehnter Traum ist in Erfüllung gegangen.

Sendestart
11. April 2002 um 14:40 Uhr auf RTL2.
 

Update (21.05.2002)
Der Sendeplatz wurde erst auf 16:40 Uhr, dann später auf 18:30 Uhr verlegt. Ranma wird zukünftig mit Werbeunterbrechungen ausgestrahlt werden. Die Serie ist sehr erfolgreich und beliebt bei den älteren Zuschauern.
Von Ranma 1/2 werden zunächst die ersten 80 Folgen gezeigt. Danach werden diese ersten 80 Folgen wiederholt, und im Anschluss daran kommen die restlichen 81 Folgen.

Update (29.05.2002)
Ab dem 31.05.2002 wiederholt RTL2 aus organisatorischen Gründen die ersten 17 Folgen der Serie. Die neuen Folgen (ab Folge 32) werden dann ab Montag, dem 25.06.2002 jeweils um 18:30 Uhr ausgestrahlt werden. In dieser Programmumlegung spiegeln sich auch die Bedenken und Wünsche vieler Fans wieder, der RTL2 nun letztendlich nachgekommen ist.

Update (08.07.2002)
Ranma wird zum 19.07.2002 vorerst aus dem Programm genommen und zu einem späteren Termin fortgesetzt werden. Die Serie hatte nicht den gewünschten Erfolg am Vorabend gehabt.

Update (02.08.2002)
Ranma startet wieder am 26.08.2002 um 16:40 Uhr. Die Serie wird mit Folge 52 fortgesetzt. Die Serie wird auch weiterhin ungeschnitten ausgestrahlt werden.

Update (25.11.2002)
Das Anime-Programm von RTL2 pausiert vom 21.12.2002-06.01.2003. Ab den 07.01.2003 wird Ranma täglich um 14:15 Uhr ausgestrahlt werden. Die Serie bleibt weiterhin ungeschnitten, da Ranma eine Tagesfreigabe vom Jugendschutz erhalten hat.

Update (15.01.2003)
Neue Folgen von Ranma wird es wie noch im Mai 2002 angekündigt vorerst nicht geben. Das zuständige Synchronstudio bearbeitet allerdings zurzeit die neueste Serie von Rumiko Takahashi. Die Ausstrahlung erfolgt am 13.02.2003 um 15:15 Uhr.

(C) der Preview: AnimeDigital

Zum Vergrößern einfach auf die Grafiken anklicken.

 

Bitte die Seite http://www.shomei.tv/project-598.html öffnen.

 

Schritt 1:
Im Bild ist ein orangenes Button zu sehen

 

Schritt 2:
Im Bild gibt man nun die benötigte Daten ein

 

Schritt 3:
Nun Button draufklicken, um zu akzeptieren

 

Schritt 4:
Nun werden alle eingegebenden Daten zusammengefasst

 

Schritt 5:
Es wird nun eine E-Mail geschickt

 

Schritt 6:
Es könnte sein, dass die japanischen Schriftzeichen im E-Mail je nach System nicht richtig dargestellt werden kann

 

Schritt 7:
Im E-Mail auf den Link klicken, um zu bestätigen

 

Schritt 8:
Gratulation!

 

 

Es wurde am 27. September bestätigt, dass Ranma ½ als zweistündiges Live Action umgesetzt werden soll. In Dezember wird es an einem Freitag um 19:00 japanische Uhrzeit auf dem jap. Sender Nihon TV laufen.

Bild Schauspieler – Rolle
Kento Kaku Kento Kaku – Ranma Saotome (männlich)
Natsuna Watanabe Natsuna Watanabe – Ranma Saotome (weiblich)
Arata Furuta Arata Furuta – Genma Saotome
Yui Aragaki Yui Aragaki – Akane Tendō
Maki Nishiyama Maki Nishiyama – Nabiki Tendō
Kyōko Hasegawa Kyōko Hasegawa – Kasumi Tendō
Katsuhisa Namase Katsuhisa Namase – Soun Tendō
Kento Nagayama – Tatewaki Kunō
Shosuke Tanihara – Dr. Tōfū Onu
Yuta Kanai – Hikaru Gosunkugi

Ryōsei Tayama – Okamada

Handlung: Akane Tendō ist entschlossen das Erbe der Tendō-Kampfschule an zu treten und Herr Tendō verkündet plötzlich willkürlich, dass sie Ranma Saotome heiraten. Jedoch verwandelt er in Berührung von kalten Wasser in ein Mädchen. Dank durch Soun Tendō beschließt er sich die japanische Nannichuan-Quelle zu suchen. Dabei stößt er auf mysteriöse Gegner.

Ich habe diese Seite erstellt, da es oft Fragen zu Ranma ½ gibt, zudem soll es die Probleme mit kursierenden Gerüchten lösen. Willst du sie ergänzen oder ist deine Frage nicht aufgeführt? Dann besuche am besten unser Forum.

  1. Frage: Wie wird Ranma ½ ausgesprochen?
    Antwort: Ranma ½ spricht man im originalen als Ranma ni-bun no ichi aus, in Deutschland hat sich Ranma Einhalb als Aussprache durchgesetzt.

  2. Frage: Wann wurde Ranma ½ zum ersten Mal im Fernsehen ausgestrahlt?
    Antwort: Ranma ½ startete am 15. April 1989 auf dem japanischen Fernsehsender Fuji TV. Produziert wurde die Serie mit Kitty Film in Zusammenarbeit mit Studio Deen, welche bereits auch vorherige Takahashi-Serien wie Maison Ikkoku oder Urusei Yatsura produzierte. Die Ausstrahlung fand wöchentlich jeden Samstag um 7:30 Uhr statt. Nach den ersten 18 Folgen wurde Ranma ½ Nettōhen auf Freitag um 5:30 Uhr verlegt. Die Ausstrahlung endete am 25 September 1992.

  3. Frage: Wann wurde die Mangaserie abgeschlossen?
    Antwort: Die Mangaserie wurde im Februar 1996 abgeschlossen.

  4. Frage: Gibt es wirklich 7 Staffeln?
    Antwort: Nein, es sind zwei Staffeln. Diese sieben Staffeln-Einteilung gibt es nur in den USA, um es halt besser zu verkaufen. Die erste Staffel hat 18 Folgen, die zweite Staffel Nettōhen hat 143 Folgen.

  5. Frage: Warum wurde die Folge, in dem Shampoo zum ersten Mal auftrat vorgezogen und warum sieht man einen Rückblick auf die Eiswettkampfszene, obwohl sie noch nicht ausgestrahlt wurde?
    Antwort: Nun, ursprünglich sollte die Folge P-Chan wird entführt nach Folge 13 ausgestrahlt werden. Danach wurde die Serie zwei Wochen lang in Japan nicht mehr gezeigt. Die offizielle Begründung laut dem französischen DVD-Publisher Declic Images, dass es in Japan eine Großzahl an Entführungen gab. Da diese Folge mit einer Entführung was zu tun hat, wollte man die Zuschauer nicht verschrecken und zeigte es daher zwei Monate lang später. Es gibt aber auch Thesen, wo man wegen Quoten spekuliert, da die erste Staffel von Ranma ½ nicht wirklich erfolgreich war und man deswegen andere Folgen vorzog. Wir denken, dass dies mit der Entführung und mit der Quotengeschichte zusammen etwas zu tun haben könnte.

  6. Frage: Wieso sind in den deutschen Folgen die Folgen vertauscht?
    Antwort: Ranma ½ auf Deutsch hält sich genau an die jap. Fernsehreihenfolge, da wurde nichts vertauscht. Lediglich wurde bei der amerikanische Version Folgen getauscht. Begründet wird dies, da es damals in den Vereinigten Staaten Videokassetten mit 2 Folgen pro VHS verkauft worden sind. Da Folgennummer eher Käufer bei langen Serien abschrecken, hat man stattdessen Episodentiteln genommen. Dabei wurden Folgen getauscht, um (laut VIZ Media LLC) sich an den Manga zu nähern. So startete bereits die Folge P-Chan wird entführt bereits ab Folge 19, während in der jap. Fernsehreihenfolge es erst ab Folge 25 / Nettōhen 7 startet.

  7. Frage: Was heißt Nettōhen?
    Antwort: Nettōhen heißt einfach Kochendes Wasserkapitel oder Kochender Wasseredition. Der Witz ist, dass Nettōhen in anderer Schreibweise auch heftige Kämpfeedition oder heißer Kampf-Kapitel bedeuten könnte. Die Japaner lieben Wortspiele Eingefügtes Bild.

  8. Frage: Was war die letzte Animeveröffentlichung von Ranma ½ und warum wurde das Ende nicht animiert?
    Antwort: Die letzte TV-Folge hört im Mangaband 22 auf. Es ist da, wo Ranma seine Mutter trifft. Gerüchte zufolge soll Kitty Film wegen einen internen Firmenskandal in der Anime TV-Produktion ausgestiegen sein und die Animationsbranche später aufgegeben. Heute ist sie nur noch in der Musikbranche tätig. Die meisten Rechte an den Animes, die sie produziert hatten, wurden verkauft. 2010 haben sie einen jedoch neuen Animefilm namens Loups Garous (ルー=ガルー) in Zusammenarbeit mit Production IG herausgebracht. Zudem wurden noch zahlreiche Ranma ½-OVAs produziert bis 1996. 2008 wurde zum Ehren von Rumiko Takahashi und den fünfzigsten Jubiläum des Shōnen Sunday-Verlages eine neues Ranma ½-Special zusammen mit Urusei Yatsura und Inuyasha produziert. Alle Specials und OVAs haben jedoch auch nicht bis zum Ende animiert. Ein kleiner Trost gibt es aber: Februar 2011 produzierte Sankyo eine Ranma ½-Pachinkomaschine, wo auch das letzte Mangakapitel animiert wurde Eingefügtes Bild. Diese Animation stellt Sankyo auf ihrer Webseite kostenfrei zur Verfügung.

  9. Frage: Ich habe gehört, dass Ranma ½ auf Deutsch nicht mehr synchronisiert wird, weil Clemens Ostermann verstorben ist?
    Antwort: Das ist falsch, denn Clemens starb erst im Jahr 2007. die Synchronisation wurde bereits fünf Jahre vorher beendet.

  10. Frage: Wurde Ranma ½ auf Deutsch zensiert oder geschnitten?
    Antwort: Jeeein, das kann man so auslegen wie man will. Es gab jedoch bei Folge 1, 10 und 28 kleinere Schnitte, die vor dem Werbetrenner kam. In Folge 1 wurde Akanes Schreiszene verkürzt, man sieht also nicht, wie Akane vor der Badetür schreit. Etwa 2 Sekunden fehlen. In Folge 10 sagte Akane "Ich seh hier weit und breit kein Ryoga, siehst du ihn vielleicht P-Chan?", kurz darauf grinste P-Chan fieß. Diese 1-Sekunde Szene wurde auf Deutsch ebenfalls geschnitten. Ob es absichtlich war? Ich denke, es wurde einfach schlampige Arbeit geleistet bei der Entfernung der Werbetrenner. Was ebenfalls nicht dabei war ist das "richtige Ending" und die Vorschau auf die nächste Folge. Ebenso fehlen zwei Eröffnungsopenings und zwei weitere Openings, welche in der deutschen Fassung nie gezeigt wurde.

  11. Frage: Warum hat die deutsche Veröffentlichung des Mangas nur 405 Kapiteln, während es in Japan 407 gibt?
    Antwort: Wir denken, dass der deutsche Verlag schlampige Arbeit geleistet hat, gerade weil die deutsche Version aus dem amerikanischen und später aus dem französischen übersetzt wurde. Wie dieses Fehlen der zwei Kapiteln in Stande kommt, können wir nicht wirklich beantworten, es könnte auch sein, dass die Mangakapiteln enthalten sind, sie nicht benannt wurde und man nicht richtig gezählt hat. Dieses Phänomen müssen wir aber noch genauer untersuchen.

  12. Frage: Wurden mal neue Folgen im deutschen Fernsehen angekündigt?
    Antwort: Tatsächlich wurden mal neue Folgen angekündigt. Jemand hatte ein Brief (oder war es E-Mail) an BeTV geschrieben, eine RTL II eigene produzierte Sendung. Am 5. Oktober 2002, wo Ranma ½ wiederholt wurde, konnte man in der BeTV-Show einen Leserbrief sehen, wo gefragt wurde, ob neue Ranma-Folgen kommen würde. Diese wurde beantwortet mit: „Neue Folgen werden kommen.“. Bis heute wurde dieses Versprechen natürlich nicht eingehalten (zum Glück nach unserer Meinung in Bezug auf heute).

  13. Frage: Wurde Ranma ½ auch auf DVD veröffentlicht?
    Antwort: Ja, Anime Virtual (heute Kaze Deutschland) veröffentlichte die 80 Folgen auch auf DVD, allerdings handelt es sich leider um dieselbe RTL II-Fassung mit den besagten Schnitten. Die japanische Originalversion mit deutschen Untertiteln wurde dagegen nicht veröffentlicht. Neben den 80 Folgen, wurden auch 2 Filme auf Deutsch herausgebracht, die beide Sprachfassungen beinhalten.

  14. Frage: Gibt es eine Realverfilmung von Ranma 1/2?
    Antwort: Ja, die gibt es. Am 9. Dezember 2011 wurde auf dem japanischen TV-Sender ein zweistündiges Ranma 1/2 Live Action Special gezeigt. Diese erschien am 21. März 2012 auch auf DVD und Blu-ray in Japan.

  15. Frage: Gibt es Ranma 1/2 auch in HD/Blur-ay?
    Antwort: Ja, im Januar wurde zum 35. Jubiläum von Rumiko Takahashi angekündigt sowohl ihre Erstserie Urusei Yatsura und Maison Ikkoku als auch Ranma 1/2 auf Blu-ray zu veröffentlichen. Die erste Ranma 1/2 Blu-ray Box in Japan erschien am 4. Juni 2013. Hierzu wurde die 35mm-Filmrolle neu eingescannt, um die hohe Auflösung zu erreichen und dabei Störungen wie das Kantenflimmern beseitigt.

Ranma als Anime fortsetzen

Zu der Voting-Seite (Japanisch)

UPDATE 2012: Bisher gibt es immer noch keine neuen Infos. In den letzten zwei Jahren ist aber ein Ranma 1/2 Fever Pachinko Slot Maschine und ein Ranma 1/2 Live Action Special erschienen. Wer weiß, vielleicht gibt es doch irgendwann mal was von dem Anime.

Die Petition wurde am 08. Februar 2010 mit insg. 10.739 Unterschriften beendet, wovon 10.000 Unterschriften erforderlich waren.

Lilian schreibt dazu auf ihre Website, dass sie die zuständige japanische Unternehmen informieren wird und uns bei den Neuigkeiten auf den neusten Stand informieren wird. Sie und das Ranma.ch Team danken an alle Fans für diese tatkräftige Unterstützung.

Sie weis jedoch daraufhin, dass Animes in Japan ein sehr großer Markt ist und Profit für jedes Unternehmen eine sehr große Rolle spielt. Der beste Weg, um für das Ranma 1/2-Anime zu unterstützen, ist der Kauf von Ranma-DVDs. Bitte schaue daher keine Ranma-Folgen aus dem Web (z.B. YouTube oder ähnliches) an, da diese meist keine Lizenzen für Ranma 1/2 haben und die Japaner somit nicht unterstützt werden. Nur über den Kauf der DVDs können wir Fans zeigen, dass Ranma 1/2 noch sehr populär ist und es Wert ist, dass es neue Folgen bekommen soll. Da in Deutschland nur die ersten 80 Folgen sowie die zwei Movies erhältlich sind, können die restlichen Folgen nur über Import erworben werden. Wie man diese am besten bekommt und welche Gefahren es gibt, siehe Rubrik DVD bestellen.

Wir hoffen alle, dass unser Traum für neue Ranma-Folgen bald Wirklichkeit wird.

Situation in Deutschland

In Deutschland gibt es Ranma ½ als Anime nur die 80 Folgen + die 2 Filme. Das hat sich viele Jahre leider nicht geändert und wird es vorraussichtlich auch nicht in den nächsten Jahren ändern. Zwar wurde Anime-Virtual (heute nun KAZE) von der ShoPro-Gruppe übernommen, doch bei den TV-Episoden ist man weiterhin auf einen TV-Partner angewiesen. Wer weiß, ob sich irgendwann jemand finden lässt?

Weiterführende Links:

Internationale Petition (Japanisch)
Internationale Petition (Englisch)
Handy guide (Deutsch)
Handy guide (Englisch)
Handy guide (Spanisch)
Rumic World (Furinkan)